Download PDF by Hermann Schenck: Die Stahlerzeugung

By Hermann Schenck

ISBN-10: 3662018721

ISBN-13: 9783662018729

ISBN-10: 3662021676

ISBN-13: 9783662021675

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Die Stahlerzeugung PDF

Best german_5 books

Svatopluk Krupička's Physik der Ferrite und der verwandten magnetischen Oxide PDF

Die Absicht, dieses Buch zu schreiben, faBte ich zu einer Zeit, als noch keine Mono graphie iiber die Ferrite in der Literatur vorhanden conflict. Bald darauf erschien jedoch das heute bereits sehr verbreitete Buch von Smit und Wijn, und in kurzem Abstand folgten weitere Werke. Damals iiberlegte ich, ob es sinnvoll sei, in der Bearbeitung des Stoffes fortzufahren, den insbesondere das Buch von Smit und Wijn mit so groBem Erfolg bewaltigt hatte, und ob eventuell eine tschechische Vbersetzung dieses Buches nicht in geniigendem MaBe die Liicke ausfii1len wiirde, die bisher in dieser Bezie hung in der tschechischen Literatur bestand.

Additional info for Die Stahlerzeugung

Example text

C') Indem wir die vollstandige Bindung der Phosphorsaure zu Kalziumtetraphosphat annehmen (vgl. S. 31), laBt sich (CaO)p,o, sehr einfach berechnen; es ist (CaO)p,o, = 1,57 (1: P 2 0 S ) und demnach: (17CaO) = (17CaO)' + 1,57 (17P20 S ). Die Einfiihrung der GroBe (1: CaO)' wird sich als sehr zweckmaBig erweisen. Der einfachste Weg zur Aufstellung der Beziehungen zwischen gesamten und freien Konzentrationen ist der, von beliebigen Voraussetzungen iiber die Hohe der freien Konzentrationen, also (FeO), (Si0 2 ), (CaO) und (MnO) auszugehen und mit Hilfe der Gl.

58; vgl. Stahl u. 862. Vgl. Bd. 200. a Iron Age Bd. 116 (1925) S. lO31. 221. London: Gurney u. Jackson 1925. 5 Arch. Eisenhiittenwes. Bd. 1 (1927/28) S. 497, Erorterung. 6 Iron Age Bd. 116 (1925) S. lO31. 7 Vgl. Arch. Eisenhiittenwes. Bd. 3 (1929/30) S. 51!. 8 Vgl. 35. 9 Arch. Eisenhiittenwes. 505-530. 10 Neue Untersuchungen in den Stahlwerken der Firma Fried. Krupp A. , Essen (demnachst). 1 2 Verbindungen und "freie" Komponenten in basischen und sauren Schlacken. 27 - wie bei der Untersuchung der sauren Schlacken 1 - auf der Grundlage von Bestimmungen des im Metall geli::isten Eisenoxyduls durchgefiihrt wurde.

Zusammenhange zwischen Gesamtkonzentrationen und "freien" Komponenten. 43 Schlacken weniger Kieselsaure als kalkarme. Indem man diesen Umstand berucksichtigt, schneidet man die Teilbilder der Tafeln II-IV gewohnlich durch einen schragen Pfeil, wie dies in Abb. 9 durch Pfeil e schematisch dargestellt ist. Wir denken uns nun die Summe von Kalk und Kieselsaure, (1: CaO)' (1: Si02 ), als gleichbleibend und wollen untersuchen, wie sich eine Konzentrationsverschiebung der beiden Stoffe, also eine Anderung der "Basizitat" auf das "freie" Eisenoxydul auswirkt.

Download PDF sample

Die Stahlerzeugung by Hermann Schenck


by John
4.1

Rated 4.02 of 5 – based on 16 votes